Systemisches Coaching Erklärt

Was ist systemisches Coaching?

Systemisches Coaching – Hier wird der Mensch als ganzheitliches Wesen wahrgenommen. Er stellt als Person ein ganzheitliches System dar. Dieses System umfasst Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges und findet sich, materiell betrachtet, in den Gehirnstrukturen wieder. Das „innere“ System kann jedoch nicht ohne ein zweites, „äußeres“ System existieren. Es wird im Wechselspiel durch dasselbe geprägt und prägt somit auch selbst aktiv. Unter diesem „äußeren“ System versteht man die Umwelt des Einzelnen, also bspw. die (Ursprungs-)Familie, der ausgeübte Beruf, der Arbeitsplatz, etc… Jedes dieser Elemente des äußeren Systems stellt jedoch selbst auch wieder ein System dar, verbunden mit anderen Systemen. Die Verbindung dieser einzelnen Systeme findet über Beziehungen statt. Diese Beziehungen sind immer emotional geprägt, da unsere Gehirnstrukturen auf diese Weise arbeiten. Wir bewerten diese Beziehungen durch die Emotionen, die sie in uns auslösen. Glaubenssätze können entstehen, Blockaden, Ängste, die durch die Person auf andere Systeme übertragen werden, obwohl diese damit nichts zu tun haben.

Da kann sich bspw. eine Führungskraft nicht dagegen wehren, auf eine bestimmte Art und Weise durch seinen Mitarbeiter immer wieder manipuliert zu werden. Er merkt schon, dass er manipuliert wird – doch meist erst im Nachhinein. Oder eine junge Frau wird beständig in einer bestimmten Situation völlig verunsichert und muss erst einmal eine Tafel Schokolade essen, obwohl sie weiß, dass das nicht gut für ihren Körper ist. Gehirnstrukturen, die in der Kindheit angelegt wurden, sozusagen im sogenannten „Reptilienhirn“ verankert sind, müssen erst bewusst werden, um sie dann – ebenfalls bewusst – durch eine passende Methodenwahl verändern zu können.

Hierfür haben großartige Analytiker „Werkzeuge“ entwickelt, die Ihnen helfen, neue Denkmuster anzubahnen. Diese wurden im Sankt-Gallener-Coaching-Modell (SCM) zu einer aufeinander aufbauenden Einheit zusammengefügt, haben jedoch auch als einzelnes Element große Wirkung. Ihre Denk- und Handlungsmuster verändern sich plötzlich so, wie Sie es sich bei Ihnen selbst schon immer gewünscht haben. Haben Sie sich nicht auch schon gefragt, warum andere Menschen einfach anders handeln, während Sie schon wieder ins gleiche „Näpfchen“ getreten sind? Sie haben es nun also selbst in der Hand, Ihr Handlungsrepertoire zu erweitern, man kann auch davon sprechen, „kultiviert authentisch“ zu werden. Das bedeutet, im größtmöglichen Rahmen keiner Manipulation von äußeren Systemen mehr zu unterliegen, sondern die Wahlfreiheit zu haben, in Situationen so zu handeln, wie Sie es sich von sich selbst schon immer gewünscht haben. Das wird Sie glücklicher machen. Ihre Freude am Leben wird wachsen. Sie werden frei sein.

Was mache ich als Coach?

Bei einem ersten Treffen erarbeiten wir gemeinsam Ihr Ziel. Dieses halten wir schriftlich fest, sodass es für Sie überprüfbar bleibt. Ich erstelle Ihnen bis zur zweiten Sitzung einen individuellen Coaching-Plan, der aus für Sie persönlich und individuell passenden Schritten besteht, sodass Sie wissen, was auf Sie zukommt. Oft genügt im persönlichen Bereich ein Kurzzeitcoaching über 1-3 aktive Einheiten, um schon klare Veränderungen erkennen zu können. Eine Einheit dauert ca. 50 Minuten. Im Abschlussgespräch überprüfen Sie selbst, ob Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Meine Verpflichtung

Ich unterliege der absoluten Schweigepflicht. Dies bedeutet, dass absolut nichts der von Ihnen angesprochenen Punkte jemals den geschützen Raum des Coachings verlassen wird, ohne dass Sie dies ausdrücklich wünschen.